Sächsische Schweiz Tafelberg Schrammsteine Morgens Sonnenaufgang Aussicht Ausblick

Die sächsische Schweiz und das Elbsandsteingebirge

 

Viel zu entdecken und wenig Zeit

Die sächsische Schweiz ist ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Gerade außerhalb der Feriensaison ist es ein idealer Ort zur Entschleunigung. Man kann dort stundenlang wandern, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Fotografen kommen natürlich auch auf ihre Kosten und es empfiehlt sich, nicht nur das Handy mitzunehmen. Die Aussichtspunkte sind einmalig, diverse Fotografien findet man online und auch im stationären Handel zu kaufen.

sächsische schweiz herbst frau idatschka.de tafelberg ausblick aussicht

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei diesem Ausblick kann man auch einfach mal stehen bleiben. Dabei muss nicht mal die Sonne scheinen. Die düstere Wolkendecke verleiht dem ganzen eine düstere Atmosphäre. 

Das Elbsandsteingebirge

Das Elbsandsteingebirge hält über 1000 Kilometer geführte Wanderwege bereit und dank einer hervorragenden Beschilderung ist es fast unmöglich sich zu verlaufen. Selbst wir, beide ohne nennenswertem Orientierungssinn ausgestattet, haben jeden Abend den Weg in unsere Ferienwohnung gefunden. Falls ihr dennoch ohne Handy und mit der Absicherung einer Wanderkarte losziehen wollt, kann ich euch die folgende wärmstens empfehlen, zu finden bei amazon.de:

Wanderkarte Sächsische Schweiz mit Malerweg (GPS genau)

Wanderwege Beschilderung verlaufen unmöglich Elbsandsteingebirge sächsische Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns im Vorfeld über die „schönsten Wanderrouten“ in der sächsischen Schweiz informiert. Aber wie so oft, gibt es ein Überangebot dieser Suchbegriffe. Wir haben uns daraufhin einige Parkplätze als Ausgangspunkte herausgesucht und haben uns vor ort auf den Weg gemacht, oftmals ohne konkretes Ziel.

Dank der Zeitangaben auf der Beschilderung, konnten wir uns ganz gut orientieren bzw. den Tagestrip ganz gut kalkulieren. Im Dunkeln wollten wir doch nicht mehr durch den Wald laufen, mal abgesehen davon, dass uns die vielen Wanderkilometer sehr hungrig gemacht haben und wir uns immer totals aufs Abendessen gefreut haben.

 

Keine Wanderung gleicht der nächsten

Als absolute Städter mögen wir das Wandern und damit meine ich nicht spazieren gehen, so wie wir es aus ihm Ruhrgebiet und Umgebung machen können. Ich meine richtig wandern. Über Stock und Stein.

Berg rauf und Berg wieder runter, über Wurzeln und Steine, dem Risiko vielleicht auch mal zu stolpern und vollem Körpereinsatz mit allem was dazu gehört. Sobald wir auf einem unserer Touren etwas von einem Klettersteig lesen, sind wir sofort Feuer und Flamme und die Route ist gesetzt.

Als Belohnung wartet meist ein wunderschöner Ausblick oder auch ein Fleckchen Erde, das nicht jeder zu Gesicht bekommt.

sächsische schweiz schrammsteine aussicht ausblick natur erholung einsamkeit entschleunigung wandern ruhe idylle

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser letzter Ausflug in die sächsische Schweiz (#saxonswizerland) ging leider nur 4 Tage. Wir waren im Dezember dort, haben uns eine wunderschöne Ferienwohnung bei der Familie Lords gemietet. Ihr Angebot findet ihr hier: Ferienwohnung der Lords.

Wir kommen definitiv nochmal wieder. Allerdings werden wir uns dann eine Ferienwohnung in der Nähe von Saupsdorf suchen, von da aus kann man unzählige Touren direkt zu Fuß starten und kann das Auto direkt stehen lassen.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Einblick gefallen. Hinterlasst doch gerne einen Kommentar oder gebt mir ein Feedback zu meiner Seite.

Vielen Dank

 

Hier noch einige Highlights:

 

6 Gedanken zu “Kurztrip in die sächsische Schweiz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.