Eine Woche im Allgäu

Auf in den Süden. Unser Ziel war das kleine Örtchen Grünenbach im Landkreis Lindau. Die Stadt Lindau am Bodensee hat der ein oder andere bestimmt schon mal gehört. Grünenbach ist mit seinen 1500 Einwohnern eine kleine Gemeinde und unser täglicher Ausgangspunkt für alle Wanderungen.

Tag 1 – Eistobel

Wir haben uns dort eine Ferienwohnung gemietet, direkt neben dem Eistobel Gebiet. So ging es auch direkt am ersten Tag raus in die Natur, praktischerweise ohne Auto, nur ein paar Meter von unserer Ferienwohnung entfernt.

allgäu wandern urlaub wochen ausflug eistobel tr4vel.de tr4vel travel reisen blog

Die Rundwanderung am Eistobel ist auch im Sommer sehr schön, auch wenn natürlich zahlreiche Winterfotos mit besonderen Eindrücken locken. Hightlights sind natürlich die Wasserfälle und Stromschnellen.

allgäu wandern urlaub wochen ausflug eistobel tr4vel.de tr4vel travel reisen blog

Wir waren außerhelb der Feriensaison dort und auch noch mitten in der Woche. Entsprechend ruhig war es auf den Wanderwegen und uns kamen nur sehr selten vereinzelte Mitwanderer entgegen.

 

Tag 2 – Hinanger Wasserfälle

Ausgangspunkt war der Ort Fischen. Die Parkplatzsuche verlief reibungslos, schnell die Rucksäcke mit Fotoausrüstung und Proviant geschultet und schon ging es los. Diese Wanderung fing völlig harmlos an und entwickelte sich mehr und mehr zu einer Herausforderung für meine Oberschenkel, je näher wir dem Wasserfall kamen. Wir haben uns vorher nicht viel über diese Wanderung informiert und die Entscheidung fiel früh morgens spontan auf diese Tour, daher hatten wir keine Erwartungen.

Der Waldabschnitt, direkt vor dem Wasserfall, ist wunderschön und läd zum verweilen ein.

wasser uns steine

frau an den hinanger wasserfällen

Ein sehr schönes Fleckchen Erde und auch auf der Rücktour wurden wir mit schönen Ausblicken auf die umliegenden Berge belohnt. Es gibt auf der Wanderung zahlreiche Möglichkeiten sich eine Pause zu genehmigen und die Umgebung in Ruhe wirken zu lassen. Wir hatten einige Schwierigkeiten mit dem Wetter, besser gesagt mit unserer Wahl der Kleidung.

Mit geschlossener Jacke wurde es auf der Wanderrung ganz schön warum und hat man die Jacke mal 5 Minuten ausgezogen und lief gemültich durch den schattigen Wald, lief man Gefahr sich eine Erkältung einzufangen. Funktionskleidung wäre tatsächlich eine gute Idee gewesen.

 

Tag 3 – Der Schrecksee

Wir waren hin und weg von der Beschreibung der Wanderroute und haben uns schon am Vorabend sehr darauf gefreut. Der Hinweis, dass die Route nur in den Sommermonaten gefahrlos zu bewältigen ist, haben wir zu diesem Zeitpunkt noch ignoriert und waren hoffnungsvoll. So ging es zur frühen Stunde los und auf nach Bad Hindelang.

Leider nahm unsere Wanderung kein schönes Ende. Wir hatten nur noch eine Passage über den Berg vor uns und wären am Ziel gewesen, vielleicht noch 1 Stunde Wanderrung. Doch verschwanden die vorhandenen Schnee-Fußspuren der Vortage ganz plötzlich und wir sahen in weiter Ferne, dass der einzige Weg zwischen den Bergen von einer Lawine zugeschüttet war. Wir haben noch nach einem alternativem Weg geschaut und google befragt, sofern unser Empfang das zuließ. Leider fand unsere Tour dort ihr Ende.

Einige Bilder der Wanderung ohne Ziel

Am Abend haben wir dem Alpensee noch einen Besuch abgestattet und dort den Sonnenuntergang fotografiert.

allgäu wandern urlaub wochen ausflug eistobel tr4vel.de tr4vel travel reisen blog

 

Tag 4 – Ein Tag am Bodensee

Geplant war ein Tag Erholung für die Beine. Also ging es rauf aufs Rad, denn unternehmen wollten wir trotzdem etwas.

Die Fahrräder haben wir in den Fahrradladen “Radsport Jausovec” kostengünstig ausgeliehen. Der Verkäufer ist sehr nett und an den Fahrrädern gab es nichts auszusetzen! Obwohl der Laden nur bis 18 Uhr geöffnet hatte, war es uns trotzdem erlaubt die Fahrräder später zurück zu bringen. Das nenne ich mal Vertrauen! Zudem hat er uns empfohlen in Richtung Österreich zu fahren. Ursprünglich wollten wir genau den anderen Weg am Bodensee entlang fahren, vertrauten aber dem Fahrradverkäufer und hatten einen wunderschönen Tag.

Die Fahrradtour führte uns von Lindau in Richtung Bregenz. Eine sehr Fahrradfreundliche Gegend, überwiegend am Bodensee entlang.

Alles in allem waren wir knapp 6 Stunden auf dem Rad unterwegs, natürlich mit mehreren Pausen. Ein Eis zwischen durch musste auch, vor allem bei dem schönen Wetter.

Kurz vor Lindau haben wir uns direkt am Bodensee einen Steg gesucht und dort den Sonnenuntergang genossen. Was für ein Farbspiel.

 

Wir waren und sind auch Wochen danach noch sehr begeistert von der Gegend im schönen Bayern. Wir haben viel unternommen und gesehen, sind vielen freundlichen Menschen begegnet und haben uns für den nächsten Ausflug nach Bayern schon einige Ziele rausgesucht. Ein Date mit Schrecksee haben wir defintiv noch offen! Das nächste Mal kann uns auch der Schnee nicht aufhalten.

Ein Gedanke zu “Eine Woche im Allgäu”

  • Das war so ärgerlich kurz vorm Schrecksee umzukehren 😩. Aber im Sommer holen wir das definitiv nach! Ach Moment mal: wir haben schon Sommer! Wann gehts los ?
    Ich freu mich schon wieder mit dir zu wandern! ❤️

    Ida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.