Abflug

Unser Flug sollte planmäßig um 3:45 Uhr gehen. Also machten wir uns schon kurz vor 1:00 Uhr auf den Weg nach Köln. Nach unseren letzten Flügen in diesem Jahr, haben wir schon mit einiger Verspätung gerechnet und uns gar keine Hoffnung auf einen reibungslosen Flug gemacht. Wir waren pünktlich um 1:45 Uhr am Flughafen, haben unser Gepäck abgegeben und uns in den Wartebereich gesetzt. Zu unserer Überraschung ging der Flug tatsächlich pünktlich und ohne jegliche Verzögerung. Vielen Dank an TuiFly. Das Flugzeug war zwar relativ eng, aber wir hatten uns im Vorfeld schon die XL-Sitze reserviert, da ich sonst nie weiß wohin mit meinen Füßen, bei 196cm Körpergröße.

 

Ankunft

Der gesamte Flug war sehr angenehm und auch die Landung verlief wie erwartet entspannt. Keine Turbulenzen und Probleme. So kamen wir genau um 08:00 Uhr griechischer Ortszeit an und nach der Gepäckausgabe ging es nach draußen. Wir hatten uns einen Mietwagen über Check24 gebucht und mussten erstmal unseren Vermieter suchen. Der ließ dann leider auch noch 30 Minuten auf sich warten. Da merkten wir wieder mal sehr schnell, dass sich in Kreta die Uhren etwas langsamer drehen. Als Mietwagen bekamen wir einen völlig abgerockten Fiat Punto. Der Zettel mit Mängeln war voll bis oben hin. Aber er fuhr anständig und brachte uns gut klimatisiert nach Chania in unser Hotel.

 

Hotel

Das Geraniotis Beach ist ein gemischt modernes Hotel. Teilweise glänzt es online mit modern eingerichteten Appartement und teilweise finden sich immer wieder Bilder von altmodisch ausgestatteten Zimmern. Wir haben letzteres bekommen, aber wie lange hält man sich im Urlaub schon im Zimmer auf. Der Empfang war sehr freundlich, offenherzig und sogar auf deutscher Sprache. Direkt gegenüber befindet sich ein  Lidl, der bis auf den eigenen Backshop alles zu bieten hat, was man in Deutschland gewohnt ist.

Nach einem kurzen Mittagsschlaf packten wir unsere Sachen und gingen an den Strand. Das Wasser war angenehm warm und nach den ersten 4-5 Schritten im Wasser wechselte das Kiesbett zu einem butterweichen Sanduntergrund. Nach 2 Minuten im Wasser war die lange Anreise vergessen und der Urlaubsmodus voll aktiviert.

 

Hier findet ihr alle Berichte zu Kreta.

Zu guter Letzt noch ein kurzes Video der Landung in Heraklion.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.