Felsentor und Cala Varques

 

Das Felsentor

Eines unserer Highlights war von vorherein die Wanderung “namenlosen” Felsentor auf dem Weg zum Strand Cala Varques. Die Recherchen und Bilder zur Wanderung haben uns schnell überzeugt und so stand schnell fest, dass wir einen Tag die lange Tour machen wollten. Unser Ausgangspunkt für die Wanderung war der Ort und gleichnamige Strand Cala Romantica. Parkpkätze gab es ausreichend direkt vor dem Strand und so starteten wir direkt vom Sandstrand.

Die Route führte uns nur wenige Meter auf dem Sand entlang in Richtung Badebucht. Schon nach den ersten 15 Schritten führte ein kleiner Weg rechts direkt in die Felswand hinein. Es ging erstmal einige Meter bergauf. Im Wald gab es direkt zahlreiche Abzweige und Wege in alle Richtungen. Wir hielten uns erstmal links, also an der Seite der Felswand. Wir wollten noch einen Blick auf die Badebucht von oben und wurden auch nach ein paar Minuten belohnt.

 

An den Klippen entlang ging es weiter in Richtung Süden. Man hört permanent das Meer, wie es sich an den Klippen bricht. Hin und wieder eine Möwe, die den Temperaturen trotzten und einige Meter neben uns her flogen. Ansonsten haben wir nur gelegentlich halt gemacht, um den schönen Ausblick zu genießen. Auf halbem Weg kommt man an einer großen Höhle vorbei, zu der allerdings kein Weg hinunter führt. Sie sah auch ziemlich zugewachsen aus und so haben wir uns gegen einen Abstieg entschieden und wanderten weiter zu unserem eigentlichen Ziel.

 

Das Highlight

Die natürlich entstandene Felsbrücke und die dahinter liegende Höhle bieten einen faszinierenden Ausblick. Natürlich haben wir die Brücke überquert und uns die Höhle aus allen Perspektiven angeschaut. Alleine dafür hat sich der Weg schon gelohnt. Das solltet ihr euch auf jeden Fall mal anschauen und eure Kamera mitnehmen. Wir machen ein paar Minuten Pause und ließen die Eindrücke auf uns wirken, bevor wir uns zum Endpunkt unserer Wanderung auf den Weg machten. Schnell noch ein paar Fotos geschossen und dann ging es los zum Strand. Bei 35 Grad Außentemperatur freuten wir uns auf die kleine und sehr willkommene Abkühlung. In den Beschreibungen wurde immer von einem sehr einsamen und ruhigen Strand berichtet. Wir waren echt gespannt und haben uns auf ein paar ruhige Stunden eingestellt.

 

Cala Varques

Leider mussten wir feststellen, dass der Strand keineswegs einsam oder verlassen war. Scheinbar gab es neue und viel unkompliziertere Wege als unsere 2,5 Stunden Wanderung zu dem Strand, denn der erste der beiden kleinen Abschnitte war völlig überfüllt. Es war laut und der Tourismus hatte seine Spuren hinterlassen. Wir waren wirklich überrascht und auch ein Stück weit enttäuscht, da wir mit dem genauen Gegenteil gerechnet hatten. Zum Glück gab es einige Meter weiter, über einige Felsen, noch einen zweiten kleineren Strandabschnitt. Der war wohl der Geheimtipp für FKK Gäste, aber nicht ausschließlich dafür freigegeben. Immerhin fanden wir dort doch noch etwas Ruhe und konnten uns die verdiente Abkühlung abholen.

 

 

Ihr wollt mehr sehen von Mallorca? Dann schaut euch auch unsere anderen Beiträge an: Wanderung zur Playa Coll Baix und ein Bericht zur Stadt Alcudia.

 

Abschließend noch unser Video auf YouTube. Schaut doch mal rein und hinterlasst uns einen Kommentar. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.