Our Score
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Lüttich oder Liège?

Und was ist gleich nochmal Wallonien?

Ich muss gestehen, dass ich darauf auch nicht direkt Antworten hatte. Klar kennt man Belgien und seine Hauptstadt Brüssel. Dort waren wir auch letztes Jahr schon für ein paar Tage und haben uns die Stadt etwas genauer angeschaut.

Aber in Lüttich waren wir noch nicht. So ergab es sich, dass wir einen geschäftlichen Termin in der Nähe von Aachen mit einem Kurztrip nach Lüttich verbinden konnten.

Aber nun kurz zur Aufklärung.

Lüttich ist der deutsche Name der Stadt.

Liège ist der französische Name der Stadt. In dieser belgischen Region wird auch überwiegend französisch gesprochen.

Wallonien ist eine der drei Regionen in Belgien. Daneben gibt es im nördlichen Teil noch die flämische Region und im Zentrum des Landes die Region Brüssel Hauptstadt. Soviel zum geographischen Teil des Beitrages. 🙂

 

Erster Eindruck

Wir sind mit dem Auto direkt in den Stadtkern gefahren. Unser Hotel lag direkt an der Maas in der Nähe der Lütticher Innenstadt. Fussläufig war alles innerhalb 20 Minuten erreichbar.

Van der Valk Congrès Hotel Liège

Das Hotel wird bei google mit 4,3 bewertet und das bei 641 Rezensionen. Den positiven Eindruck können wir nur wiedergeben. Daumen Hoch.

Lediglich 17 Euro für das Frühstück sind ganz schön happig, dafür die Auswahl sehr reichhaltig. Und man bekommt einen kostenlosen Eintritt in den Wellness Bereich mit Pool, Jacuzzi, Sauna und Dampfsauna.

Van Der Falk Hotel Liege

Kostenlos Parken kann man hier:

Palais des congrès de Liège

Unser Hotel war direkt an das Palais angeschlossen und bot daher zahlreiche kostenlose Parkplätze.

Wir sind an einem Freitag Mittag angereist und kamen sehr gut durch die Stadt. Nach dem Check-In sind wir direkt raus in die Stadt. Ida hatte sich eine kleine Konditorei rausgesucht und als zweites Frühstück standen die berühmten belgischen Waffeln auf dem Programm. Also spazierten wir knappe 25 Minuten zur Konditorei

Une Gaufrette Saperlipopette

Die Google Bewertungen ließen gar keinen Zweifel an der Qualität. 4,8 Sterne bei 985 Bewertungen. Viele schrieben etwas von einer langen Warteschlange, wobei sich jede Minute warten lohnen sollte.

Die Gegend um die Konditorei war nicht sooo wunderschön. Die Gebäude wirkten alle etwas dunkel und wenig gepflegt, aber die Konditorei selber war auffällig anders. Ein kleiner süßer Laden. Sehr nette Verkäufer und süßere Leckerein soweit das Auge blickte. Wir kauften uns ein paar Waffeln und gingen ein paar Meter weiter in ein Cafe und genossen dazu einen Kaffee bzw. einen Latte Macchiato. Die Waffeln waren definitiv sehr lecker, aber wurden nicht ganz unseren hohen Erwartungen gerecht, die die Google Bewertungen bei uns erweckt hatten.

Belgische Waffeln Lüttich

Wir sind danach noch einige Zeit durch die Stadt geschlendert und anschließend zurück ins Hotel, den Wellness Bereich checken. 🙂

Lüttich bei Nacht

Die schöne Seite von Lüttich zeigt sich, unserer Meinung nach, erst in der Nacht. Denn es ist alles wunderschön beleuchtet und teilweise kunterbunt. Es fängt an mit den Brücken der Maas. Eine blau und eine grün und die nächste ändert alle paar Minuten ihre Farbe. Das hat was und gestaltet den nächtlichen Spaziergang sehr interessant.

 

Liège-Guillemins

Ein weites Highlight ist natürlich der Bahnhof in Lüttich. Der Bahnhof wurde im September 2009 gebaut und wirkt heute noch wie ein futuristisches Ufo. Er hat schlappe 312 Millionen Euro gekostet und ist tägliches Anlaufziel für ca. 500 Züge.

Abgesehen davon ist er alleine für jeden Fotografen einen Besuch wert. Ob am Tag oder in der Nacht.

Hier findet ihr noch einige Eindrücke, auch wenn nur mit dem Handy fotografiert.

Wir hoffen, euch hat der Beitrag gefallen und ihr habt einen ersten Eindruck von Lüttich erhalten.

 

Ihr könnt Lüttich übrigens wunderbar mit einem Ausflug nach Aachen verbinden. Einen Beitrag zu Aachen findet ihr HIER.

 

Die Bilder sind alle mit dem aktuelle iPhone XR entstanden.

 

2 Replies to “Zwei Tage in Lüttich | Liège”

  1. Lieber Sebastian,

    Ein toller Beitrag und schöne Bilder! Leider habe ich den Bahnhof nur bei Tageslicht gesehen. Bei Nacht sieht er ja noch viel besser aus! Da habe ich direkt Lust bekommen ihn mir nochmal anzusehen.

    Lg

    Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.