Our Score
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Borkum an einem Tag

Unser Ostfriesland Wochenende wollten wir mit einem Tag auf der schönen Insel Borkum ausklingen lassen. Daher fuhren wir ganz früh mit dem Auto zum Hafen in Emden. Denn nach Borkum gibt’s nur den Weg über das Wasser, entweder von Emden oder Eemshaven auf der holländischen Seite.

Hier geht’s zum Fahrplan der AG EMS.

Unsere Reise startete um 7.30 Uhr mit der Fähre aus Emden. Die Sonne ging stand noch ganz tief und es hing ein leichter Nebel über dem Horizont.

 

Die Fahrt dauerte ca. 2,5 Stunden und wir genossen so viel Zeit an Deck wie möglich, obwohl uns der nordische Wind und Außentemperaturen von knapp 8 Grad es nicht unbedingt leicht machten. Aber die frische Luft tat gut und so oft kommen wir nicht in den Genuss einer Fährfahrt. Wir nutzten das schöne Wetter natürlich auch für schöne Aufnahmen.

 

Auf Borkum angekommen geht’s direkt mit der Inseleisenbahn ins Stadtzentrum. Dort locken viele kleine Cafés und Geschäfte die ankommenden Touristen. Die meisten zieht es aber direkt an den großen Hauptstadt der 32 Quadratkilometer großen Insel.

Der helle Sandstrand und der Blick auf die unendliche wirkende Nordsee laden sofort zu einem Spaziergang ein.

Wir folgten der Einladung und genossen ein paar entspannte Stunden am Strand. Leider haben wir keine Robben oder Seehunde gesehen. Denn auf Borkum gibt es die Seehundbank “Hohes Riff”, die den bis zu 250 Kilogramm schweren Meeressäugetieren einen Anlaufpunkt bietet. Zahlreise Warnschilder weisen auf das Schutzgebiet hin und die örtliche Polizei versucht wehement verirrte Spaziergänger einzufangen.

 

Mit einer kleinen Kamera und einem Fernauslöser lassen sich auch solche Fotos gut umsetzen.

Unsere Aufnahmen sind mit unserer Canon EOS 6D und dem Canon 70-200mm L 4.0 entstanden. Noch mehr Fotoideen für paare findet ihr hier: Beitrag auf idatschka.de

Nach dem ausgedehnten Spaziergang haben wir uns ein Stück Kuchen und einen Kaffee zum aufwärmen gegönnt, bevor es wieder raus ging. Wir wollten uns noch die kleine “Stadt” anschauen und sind mehr oder weniger planlos durch die Gegend gelaufen, bevor es mit der Fähre wieder zurück nach Emden ging.

Auf der Rückfahrt mit der Fähre wurden wir wieder mit einem ganz besonderem Sonneruntergang belohnt. Die Farben waren der absolute Wahnsinn und ich konnte so viele tolle Fotos machen, dass ich mich kaum für eine Best Of Auswahl entscheiden konnte. Aber seht selbst:

Fazit

Wir haben den Tag auf Borkum und die Ruhe der Insel sehr genossen. Die frische Luft, die abgeschiedenheit der Insel und das Rauschen der Nordsee sind Erholung pur.

Für alle denen sich die Möglichkeit bietet, einen Tagesausflug ist die Insel Borkum auf jeden Fall wert.

Was wir noch in Ostfriesland erlebt haben findet ihr HIER.

2 Replies to “Ein Tag auf Borkum”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.