Our Score
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Rügen und die Kreidefelsen

Rügen ist deutschlands größte Insel und für viele ein beliebtes Reiseziel. Ich war selber schon vor ein paar Jahren da und habe ein langes Wochenende verbracht. Deswegen wollte ich dieses Jahr unbedingt mit meiner Freundin nochmal nach Rügen, um ihr die Insel zu zeigen.

 

Unsere Ziele waren:

Stralsund und das Ozeaneum

Die Kreidefelsen

Der Baumwipfelpfad

 

 

Aber fangen wir von vorne an.

Link zu unserer Ferienwohnung, die wir absolut empfehlen können.

 

Nachdem wir unsere Ferienwohnung bezogen haben, ging es direkt nach Stralsund in die Stadt. Das Wetter war zwar nicht optimal für einen Stadtbummel, aber wir wollten unsere Zeit nicht in der Ferienwohnung verbringen, sondern so viel wie möglich unternehmen.

Deswegen haben wir uns in Stralsund einen Parkplatz direkt neben dem Ozeaneum gesucht und sind in den kleinen Hafen spaziert. Dann gab es erstmal einen kleinen Mittagssnack in einem der kleinen Cafés, bevor wir anschließend direkt ins Ozeaneum gegangen sind.

Im Vergleich zu den diversen Sea Life Ausstellungen finde ich das Ozeaneum deutlich angenehmer. Die Gänge sind größer und alles ist irgendwie weitläufiger und entspannter als bei Sea Life. Dort hatte ich bei meinen letzten Besuchen immer das Gefül, sobald man stehen blieb, stand man jemand anderem im Weg. Und so schiebt man sich dort im Strom der Anderen Besuchen schnell durch die komplette Ausstellung, ohne das ganze in Ruhe wahrzunehmen. Im Ozeaneum gibt es zahlreiche Sitzmöglichkeiten. Auch das Gebäude wirkt von außen echt riesig und man kann dort locker 1-2 Stunden verbringen, sich auch mal in Ruhe ein Aquarium genauer anschauen.

Besonders beeindruckend finde ich das Becken “offener Atlantik” mit einem 50 m² großen Panoramafenster, welches 30cm dick ist. Darin liegt ein 11 Meter langes Schiffwrack und es gibt neben zahlreichen Fischen auch noch 2 Ammenhaie zu sehen. Dort lohnt es sich, ein paar Minuten zu verweilen und das riesige Becken auf sich wirken zu lassen.

Rügen Kreidefelsen Stralsund Ozeaneum
Ozeaneum Stralsund

 

Hier noch ein paar weitere Eindrücke aus Stralsund:

 

 

Rügen und die Kreidefelsen

Die Kreidefelsen auf Rügen im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL sind natürlich ein absolutes Muss für jeden Rügen Besucher. Also zog es natürlich auch uns an dem schönen Samstag in den Nationalpark Jasmund. Gleich vorweg, an diesem Samstag kamen noch seeeehr viele andere Menschen auf die gleiche Idee. Also lohnt es sich früh aufzubrechen, wenn man etwas von den Kreidefelsen sehen möchte, zumindest von oben. Denn die wenigen Aussichtspunkte Königsstuhl und Victoria-Sicht waren extrem überfüllt, sodass selbst das fotografieren schon nicht einfach war. Das hatte ich nicht erwartet, denn bei meinem letzten Besuch der Kreidefelsen auf Rügen war das definitv entspannter. Leider waren auch einige Zugänge und Wanderwege im Nationalpark gesperrt, die früher noch zugänglich waren. Vielleicht lag es auch daran.

Nichts desto trotz lohnt sich der Ausflug zu den Kreidefelsen. Vom großen Parkplatz aus ist es ein schöner Spaziergung durch den Nationalpark. Wenn man die oben genannten Aussichtspunkte aussen vor lässt, hat  man am Aussichtspunkt Kieler Ufer auch einen Zugang zum Wasser und kann sich die Kreidefelsen aus nächster Nähe anschauen.


Unser YouTube Video zu dem Wochenende auf Rügen


Baumwipfelpfad

Im Stadtteil Prora hat 2013 das Naturerbe Zentrum Rügen mit dem Baumwipfelpfad eröffnet. Das war nicht unser erster Baumwipfelpfad, aber definitiv einer der schöneren.  Nicht nur die Länge mit 1,2 Kilometer haben uns überzeugt, sondern auch die Art der Wege und die kleinen Erlebnisstationen, die nicht nur Kinder absolvieren dürfen.

Das besondere Highlight aber ist der 40 Meter hohe Turm. Auch der Baumwipfelpfad war an dem Tag sehr gut besucht, aber hier verteilen sich die Besucher aufgrund der langen und breiten Wege sehr gut.

Mit 11 Euro Eintritt ist der Besuch zwar nicht gerade günstig, aber unserer Meinung nach lohnt es sich. Auf dem Turm habt ihr eine wunderbare Aussicht über ganz Rügen.

Ostssebad Binz und die Seebrücke Binz

Den letzten Abend haben wir Strand ausklingen lassen. Auch wenn es nicht das perfekte Badewetter war, hielt es meine Freundin nicht davon ab einmal ins Wasser zu laufen. 🙂

Danach haben wir noch ein paar Bilder gemacht und sind gemütlich spazieren gegangen. Die Seebrücke Binz ist ein schöner Anlaufpunkt und gute Location für ein paar schöne Bilder.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom Ostseebad Binz.

 

Wir hoffen euch hat der Beitrag gefallen. 🙂

Ihr wollt lieber an die Nordsee? Dann können wir euch unsere Beiträge zu Borkum und zu Ostfriesland empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.