Die schönste Wanderung auf Kos

Anreise Zia

An unserem vierten Tag ging es hoch hinaus. Wie so oft bei unseren Urlauben und Ausflügen, suchen wir uns ein hohes, in dem Fall das Höchste, Ziel und verschaffen uns einen Ausblick von oben.  Mit 846 Metern Höhe hat meinen einen sehr guten Blick über einen großten Teil der Insel bis hin zur Türkei und weiteren grieichischen Inseln.

Die Fahrt mit dem Auto endet im wunderschönen Örtchen Zia. Es ist wirklich traumhaft schön dort.
Wir haben uns den morgen sehr früh auf den Weg gemacht und waren vor den ganzen Busladungen da. Somit hatten wir einige ruhige Minuten in dem kleinen Dörfchen.
Die Menschen wirkten alles sehr aufgeschlossen und freundlich.

Dikeos wir kommen!

Die Wanderung beginnt am Künstleratelier direkt neben dem Brunnen.
Danach geht es einige hundert Meter durch Zia und anschließend direkt in den Wald hinein.
Immer wieder hat man den Blick auf das Gipfelkreuz und einen fantastischen Ausblick in Richtung Bodrum. Bei gutem Wetter reicht die Sicht fast bis nach Samos.

Im Wald wechselt irgendwann der Untergrund und man läuft überwiegend auf losem Geröll. Daher ist der Blick oft auf den Boden gerichtet und man vergisst schnell die schöne Aussicht, die einem immer wieder zwischendurch geboten wird. Festes Schuhwerk können wir euch unbedingt empfehlen. Gerade beim späteren Abstieg ist trittsicherheit ein großes Thema.

 

Auf der ersten großen Anhöhe angekommen, scheint das Gipfelkreuz des Dikeos schon in Reichweite und man geht motiviert weiter bergauf. Dennoch zieht sich das letzte Stückchen mehr in die Länge als erwartet, aber man wird mit einem grandiosen Ausblick rundherum belohnt.
Durchgeschwitzt kamen wir oben an und gönnten uns  an der kleinen Kapelle eine Pause.
Danach ging es für ein paar Fotos direkt zum Gipfelkreuz und anschließend wieder zurück.

Noch ziemlich weit oben kreuzte plötzlich ein Tier unseren Weg, welches wir in dieser Höhe und bei den Temperaturen dort sicher nicht erwartet hatten.
Eine Schildkröte suchte sich direkt als sie uns bemerkt hatte, ganz schnell ein Versteck und kroch in den nächstgelegenen Busch.
Wie können diese Schildkröten bei dieser Trockenheit dort oben überleben? Kurz vor Zia überraschten uns noch andere kleine Lebewesen und zogen ihre Blicke auf sich. Zurücksüß die kleinen.

In Zia haben wir uns noch eine kleine Pause im Cafe The Watermill gegönnt und sind von dort aus nach Pily.

 

Schaut euch auch gerne unser Highlight Video zu Kos an:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.